Handelsbezeichnung.

PVC-, ABS-, PMMA-, Metall-, Massivholz- und Melamin-Kanten

Definition:
Dabei handelt es sich um o.a. Materialien, welche in Streifen- oder Bandform (Rollen) angeboten werden. Sie dienen zur Verkleidung und zum Schutz von Schmalflächen an Plattenwerkstoffen.

Vorteile:
Schutz vor Feuchtigkeit und mechanischer Beanspruchung, optische Aufwertung/Design der Schmalfläche

Verklebung:
Mit Schmelzklebstoffen im so genannten Heiß-/Kaltverfahren. Das Aufbringen erfolgt in der Regel maschinell in Kantenanleimmaschinen mittels eines Schmelzklebstoffes. Hierbei gibt es zwei konkurrierende Auftragssysteme: das Aufschmelzen von Granulaten in einem Schmelzbecken und das Aufschmelzen von Klebstoffpatronen in einem Schacht (z.B. HolzHer®).

  • EVA-Schmelzklebstoffe:
    Thermoplastische Universalisten, die ein gutes Haftungsspektrum bei verschiedenen Materialien bieten (speziell bei Ponal Promelt KS 217/HKP 25/Go: gut geeignet für mehrfaches Aufheizen). Es gibt farbige (gefüllte), aber auch transparente (ungefüllte) Versionen.
  • PUR-Schmelzklebstoffe:
    Duroplastische Spezialisten, die durch Nachvernetzung des Klebstoffes hervorragende Klebe-, Wärme- und Wasserfestigkeiten erreichen.

Zur manuellen Verklebung von Kantenmaterial in der Reparatur oder an geschwungenen Schmalflächen sowie zum Anbringen von Massivholz-, ABS- oder PVC-Starkkanten empfiehlt sich der Einsatz von Kontaktklebstoffen, wie Pattex Contact Liquid, wahlweise die Verwendung eines gefüllten Polyurethan-Klebstoffes (Ponal Construct PUR Express). Für Massivholz-Anleimer kann ein Weißleim eingesetzt werden, z.B. Ponal Classic.